EREKTIONSPROBLEME URSACHEN UND WAS MAN DAGEGEN TUN KANN

Wussten Sie, dass 14% aller Männer unter Erektionsproblemen leidet

Es kann bei jedem Mann schon mal vorkommen, dass er Lust auf Sex hat aber sein Penis nicht oder nicht ganz steif wird. Ebenfalls sehr unangenehm ist es, wenn der Penis während des Sex’ schlapp wird. Wenn Ihnen das passiert, nachdem Sie zu viel Alkohol getrunken haben oder Drogen konsumiert haben, dann kann von Erektionsproblemen keine Rede sein. Man spricht von Erektionsproblemen wenn es öfters der Fall ist, dass der Penis nicht steif wird. Erektionsprobleme oder Erektionsstörungen kommen viel öfter vor als man denkt. Selbst 14% aller Männer hat regelmäßig Erektionsprobleme. Bei Männern über 60 liegt dieser Anteil sogar um die 40%.

Die Ursachen von Erektionsproblemen

Ein steifer Penis oder Erektion entsteht durch ein Zusammenspiel von diversen Hormonen, Gedanken, Gefühlen und Blutgefäßen. Wenn Sie sexuell erregt werden schicken die Gehirnzellen Nervenreize über die Nervenbahnen zu dem Blutgefäß des Penis. Der Penis wird dadurch abgequetscht wodurch sich die Schwellkörper im Penis mit Blut füllen, dadurch schwillt der Penis an.

Erektionsprobleme haben verschiedene Ursachen

  • Psychisch: Eine schwere Depression, Ereignis, Unsicherheit, und Beziehungsprobleme können Erektionsstörungen hervorrufen.
  • Körperlich: Die Stärke einer Erektion nimmt im Laufe der Jahre ab. Schilddrüsenabweichungen, Herz- und Gefäßerkrankungen, Schmerzen und Diabetes können auch ein Problem sein um eine harte Erektion zu bekommen.
  • Lebensweise: zu viel Rauchen, Trinken, Drogen oder zu wenig Sport oder Körperbewegung.
  • Medikamentengebrauch: die Einnahme von Medikamenten kann ebenfalls zu Erektionsproblemen führen.
  • Sexuell: zu großer sexueller Leistungsdruck kann zu Erektionsstörungen führen, genau wie Angst zu Versagen und zu hohe Erwartungen auf dem Gebiet von Sex. An festgelegten Zeiten und Tagen Sex haben mit Ihrem Partner kann zu Erektionsproblemen führen.

Erektionsprobleme sind im Allgemeinen eine Kombination obengenannter Faktoren. Wenn eine Person keine oder fast keine Erektion bekommen kann, dann handelt es sich in den meisten Fällen um eine körperliche Ursache. Wenn ein Erektionsproblem nur ab und zu vorkommt, dann sind es meistens Probleme von psychischer  oder sexueller Art.

                              Man spricht von Erektionsproblemen wenn es öfters der Fall ist, dass der Penis nicht steif wirdCialis Potenzmittel


Was können Sie bei Erektionsproblemen tun?

Wie man eine Erektionsstörung am besten löst, hängt von der Ursache ab. Es ist wichtig, z.B. einen Monat lang Notizen zu machen. In den Notizen können Sie festhalten wann Sie eine bzw. keine Erektion bekamen. Besprechen Sie danach Ihre Ergebnisse mit Ihrem Arzt.
Ihr Arzt kann Ihnen weiter helfen, die Ursache Ihrer Erektionsproblemen zu erfahren oder kann Sie über weitere Behandlungen beraten.

Hilfsmittel für Erektionsprobleme

  • Masturbation, Sexfilme und Sex-Spielzeuge sorgen für einen extra Reiz und können eine wichtige Rolle spielen.
  • Aufhören mit Rauchen und übermäßigem Alkoholkonsum und dafür sorgen, dass man minimal 30 Minuten Körperbewegung täglich hat.
  • Potenzmittel können eine wichtige Rolle spielen um Erektionsprobleme zu lösen. Es sind sowohl natürliche Potenzmittel als auch Potenzmittel wie Viagra, Cialis und Levitra erhältlich. Am besten ist es vor der Verwendung von Potenzmitteln erst Ihren Arzt zu konsultieren. Potenzmittel sind nicht verträglich mit bestimmten Herzkrankheiten und bestimmter Medikamenteneinnahme.
  • Probieren Sie, Ihre psychischen Probleme wie Stress und Angst zu lösen. Seien Sie ausgeglichener und konzentrieren Sie sich nicht nur auf das Eine.




Erektionsprobleme oder Erektionsstörungen kommen viel öfter vor als man denkt.