Zurück

  • Diskreter Versand
  • Schneller Versand
  • Natürliche Potenzmittel Kaufen

Frühzeitigen Orgasmus

Frühzeitigen Orgasmus

Die Ejakulation (Samenerguss) eines Mannes ist eine Folge des reflexmäßigen starken Zusammenziehens von bestimmten Muskeln.

Orgasmus 

Einen frühzeitigen Orgasmus verhindern und damit den Samenerguss hinauszögern

Die Ejakulation (Samenerguss) eines Mannes ist eine Folge des reflexmäßigen starken Zusammenziehens von bestimmten Muskeln. Dies schien irgendwann unvermeintlich zu werden wenn der männliche Partner mehr und mehr erregt wird. Die Mehrzahl der Männer macht sich sorgen um gar zu schnell zum Orgasmus zu kommen und dies nicht ohne Grund! Aber es gibt sowieso keine absolute Norm bezüglich der Frage wie lange ein Mann es festhalten kann ohne einen Höhepunkt zu erreichen. Allerdings haben Männer die Idee, dass sie selbst und auch ihr Partner wesentlich mehr vom Sex genießen könnten. Vor allem droht ein Gefühl zu entstehen, dass den Partner einen eventuellen Orgasmus viel einfacher und auch viel öfter erreichen könnte wenn sie/er den Samenerguss hinauszögern könnte, auch wenn es nur wenige Minuten wären.

Die Erklärung eines frühzeitigen Samenergusses eines Mannes der sexuell aktiv wird ist: ‚eine männliche Dysfunktion die gekennzeichnet wird durch eine Ejakulation die immer oder fast immer kurz vor der Penetration auftritt bzw. nach ungefähr einer oder zwei Minuten nach der Penetration des weiblichen Geschlechtsteils.“ Das ein und andere kommt vor allem daher, dass man den Samenerguss nicht herauszögern kann bei allen oder fast allen vaginalen Penetrationen. In der Praxis führt dies mehr als einmal zu negativen persönlichen Problemen wie Spannungen untereinander, Frust, Ärgernis, und manchmal sogar dass man sexueller Intimität aus dem Weg geht. Auch das Entstehen von außerehelichen Beziehungen kann irgendwann mehr als nur ein Gedanke werden und das ist in dem meisten Fällen doch das Letzte was man erreichen möchte.

Wie lernt man “länger auszuhalten”

Empfehlenswert ist es, um dafür zu sorgen, dass der Partner bevor man zur tatsächlichen Geschlechtsgemeinschaft übergeht, außergewöhnlich erregt wurde. Es gibt nur eine gute Art um dies zu erreichen, nämlich ein ausführliches Vorspiel, sie können dafür ruhig eine viertel Stunde oder länger die Zeit nehmen wenn Sie wollen, dass der Sex lange genug dauert, auch falls die Gemeinschaft selbst von kurzer Dauer ist. Machen Sie, wenn die Penetration gerade stattgefunden hat, zuerst vor allem Bewegungen die weniger intensive Reize verursachen als Stöße. Während Ihr Penis in der Vagina steckt, können Sie z.B. drehende Bewegungen mit den Hüften machen und mit ein wenig Fantasie kann man wohl noch einige mehr Möglichkeiten bedenken. Eine wenn moeglich noch einfachere Möglichkeit ist es, eine viertel Stunde bis halbe Stunde nach dem Samenerguss zu warten und danach eine zweite Runde einzuläuten wenn Sie selbst dazu in der Lage sind. Das zweite Mal wird Ihre Erregung nicht mehr so stark sein, damit  Sie es automatisch länger aushalten ohne einen Orgasmus zu erreichen. Diese Methode ist vor allem effektiv, wenn man jung und unerfahren ist. Mit zunehmendem Alter werden Sie von selbst mehr und mehr Kontrolle darüber bekommen. Es gibt beginnende Jugendliche, die merken, dass sie ihre sexuelle Spannung etwas abnehmen lassen können durch regelmäßig Solo Sex (Onanie) zu betreiben: dadurch können sie den Samenerguss auch während der Geschlechtsgemeinschaft länger hinauszögern. Nur mancher kämpft mit dem Problem, dass er total keine Selbstkontrolle hat ueber das Bekommen eines Orgasmus. Manche Männer bekommen sogar schon einen Samenerguss (Ejakulation) ohne den Partner auch nur berührt zu haben. Wer das ein oder andere bei sich erkennt, hat möglicherweise viel an der hier unten beschriebenen Methode die dafür gedacht ist, Beherrschung des Orgasmus zu kreieren.

Die Stoppen/Weitermachen Methode

Die hier angezeigten Übungen die entwickelt wurden von Sexuologen Dr. James Semans, haben als Ziel, ihnen beizubringen, auf welche Weise man die Heftigkeit der sexuellen Erregung zügeln kann bis sogar kurz vor dem Moment indem Samenerguss wirklich unvermeintlich wird. Dies tut man, indem man ganz langsam seine persönlichen körperlichen Wahrnehmungen kennenlernt die jedem Orgasmus vorgehen und danach den Bewegungsrythmus während der Gemeinschaft anpasst.

Fast jeder Mann der diese Methode ausprobiert sagt irgendwann, dass er innerhalb einer Periode von zwei bis maximal zehn Wochen eine derartige Selbstkontrolle realisiert hat, dass er selbst den Augenblick bestimmen kann wenn er zu einem Klimax kommen möchte. Männer ohne Partner – sowohl Homo als Hetero werden zu dem Resümee kommen, dass sie schon eine ziemliche Selbstkontrolle erreichen können nur durch alleine schon die ersten drei Schritte von der Top/Start-Methode zu durchlaufen, dies ist moeglich da man für die betreffenden manuellen Handlungen keinen Partner braucht.

Schritt für Schritt an einem hinausgezögerten Orgasmus arbeiten

1 Du fängst an, dein Geschlechtsteil mit einer trockenen Hand zu massieren. Dabei konzentrierst Du dich völlig auf die angenehmen Gefühle in deinem Penis und nicht so sehr auf sexuelle Fantasien welche normalerweise mit Selbstbefriedigung zusammenhängen. In dem Augenblick in dem Du drohst fast zu kommen, hörst Du auf und entspannst Dich. Wenn die Erregung einigermaßen abgenommen hat, kannst du einfach wieder ganz von vorne anfangen. Wiederhole diese Stopp/Startprozedur und probiere auf die gleiche Weise bewusst den Moment des Samenergusses immer weiter hinauszuzögern, zumindest bis irgendwann bis zu einer viertel Stunde vergangen ist. Anfangs wird es dir nicht so einfach gelingen, aber führe diese einleitende Prozedur immer wieder aus bis du mindestens drei Mal hintereinander in der Lage warst Deinen Orgasmus eine viertel Stunde hinauszuzögern (das geht natürlich nicht an ein und demselben Tag). Nach einiger Zeit lernst Du die Signale die dein Körper abgibt immer besser kennen und dann brauchst du den Geschlechtsakt immer weniger zu unterbrechen.

2 In der folgenden Phase machst du die gleiche Übung, jedoch diesmal mit etwas Gleitmittel, weichem Massage-Öle oder Seife. Da deine Reize jetzt zweifellos intensiver sein werden wird es wesentlich mehr Mühe kosten den Höhepunkt hinauszuzögern. Auch jetzt musst du die Übung immer wieder wiederholen bis du deinen Orgasmus eine viertel Stunde hinausschieben kannst. Auch jetzt kannst du mit der folgenden Übung weitermachen wenn dies, wie Schritt 1, wiederum dreimal hintereinander geklappt hat.

3 Mittlerweile hast du jetzt eine derartige Selbstkontrolle entwickelt, dass du probieren kannst, auch ohne Unterbrechung der Penismassage, einen Samenerguss hinauszuzögern. Mache dies anfangs wieder mit einer trockenen Hand und verzögere das Tempo oder mindere den Druck auf den Penis sobald du merkst, dass Du schon sehr erregt bist. Das gleiche Ergebnis kannst du auch erreichen in dem du die weniger gefühlvollen Teile des Penis streichelst. Aber du solltest jetzt nicht mehr aufhören zu Streicheln wie in Schritt 1 und 2 der Fall war. Prüfe für Dich selbst, welche Technik für Dich am treffendsten ist bzw. am besten zu dir passt. Auch hier solltest Du wieder eine viertel Stunde aushalten und auch hier gehst Du erst zum nächsten Schritt ueber wenn Du dreimal nacheinander erfolgreich warst.

4 In dieser vierten Phase brauchst du einen Partner. Erkläre ihr (oder ihm) erst, welche Übungen du bereits mit Erfolg durchlaufen hast. Zuerst streichelt dein Partner mit einer trockenen Hand dein Geschlechtsteil, während du entspannst und mit geschlossenen Augen auf dem Rücken liegst und dich zum ersten Mal während dieser Serie Übungen auf die körperliche Sensation konzentrierst. In dem Moment in dem du einen Orgasmus kommen fühlst, fragst du sie um kurz aufzuhören,  auf jeden Fall bis die größte Erregung weg geebbt ist. Probiere auch jetzt wieder den Samenerguss schließlich eine viertel Stunde hinauszuzögern und gehe erst nach drei aufeinander folgenden erfolgreichen Versuchen weiter zum nächsten Schritt.

Wie lange dauert eine durchschnittliche Penetration?

Kurz: bis zu 2 Minuten;
Ausreichend: 3 bis 7 Minuten;
Ideal: 7 bis 13 Minuten;
Lang: 13 bis 30 Minuten.

In den Vereinigten Staaten und Canada wurde eine groß angelegte Testreihe ausgeführt nach frühzeitiger Ejakulation. Mehrere Tausend Paare wurden gebeten, die Zeit zu stoppen zwischen der ersten Penetration der Vagina bis zur Ejakulation des Partners. Aus dieser ausführlichen Forschungsreihe ergaben sich die obenstehenden Zahlen. Diese Zeiten sind wichtig um zu wissen, da unrealistische Erwartungen zu Spannungen führen können. Es ist daher auch nicht so, dass Sex minimal 30 Minuten oder länger dauern muss.

Wie oft kommt Prämature Ejakulation vor?

Sexuologen sprechen von Prämature Ejakulation wenn eine Person bei jeder sexuellen Gemeinschaft innerhalb 1 Minute ejakuliert und wenn die Rede ist von:

  • keine Variation in der Zeit des Ejakulierens;
  • Immer das Gefühl da ist, dass man keine Kontrolle über den Zeitpunkt der Ejakulation hat;
  • Das Problem sich in diversen Situationen oder bei verschiedenen Arten von Sex eintritt.

    Die Personen die mit dieser Form von frühzeitiger Ejakulation kämpfen, sind ungefähr 2 bis 3 % der männlichen Bevölkerung. Die Gruppe Personen die weniger leiden unter Prämature Ejakulation ist jedoch viel grösser. Aus Untersuchungen hat sich herausgestellt, dass 64 % der deutschen Männer finden, dass sie ab und zu zu früh kommen. Viele dieser Männer sehen das frühzeitige Ejakulieren als ein Problem.

Hier die Zahlen aufgelistet:

  • 30 Prozent der Männer zwischen 18 und 29 Jahren sagt, dass zu schnelles Ejakulieren ein Problem ist;
    • 32 Prozent in der Altersgruppe 30 bis 39;
    • 28 in der Altersgruppe 40 bis 49;
    • 31 in der Altersgruppe 50 bis 59.

    Ob diese Zahlen exakt sind oder nicht, es ist deutlich, dass viele Personen sich damit beschäftigen und dass es nicht richtig ist, dass frühzeitiger Samenerguss mit dem älter werden von selbst aufhört.

Zwei Arten prämature Ejakulation

Sexuologen machen unterscheiden zwischen 2 verschiedenen Varianten von frühzeitigem Samenerguss: Primäre Prämature Ejakulation und Sekundäre Prämature Ejakulation. Bei primärer Prämature Ejakulation leidet die Person schon seit den ersten sexuellen Kontakten darunter und das bei fast jedem Partner. Man nennt es auch lebenslange Prämature Ejakulation, das bedeutet, dass sich der vorzeitige Samenerguss im Laufe der Jahre verschlimmert. Man spricht von sekundärer Prämature Ejakulation wenn der schnelle Samenerguss irgendwann auftritt, während normalerweise auf sexuellem Gebiet alles problemlos funktioniert. Der Mann hat eigentlich niemals Probleme gehabt mit Prämature Ejakulation aber hat mit zunehmendem Alter auf einmal damit zu kämpfen. Das kann  an körperlichen Beschwerden oder psychologischen Beschwerden liegen, diese Probleme können auch begleitet werden von Erektionsstörungen.

Was ist die Ursache von Prämature Ejakulation?

Experten glauben, dass Angst der Hauptverursacher von frühzeitigem Samenerguss ist, andere Sexuologen denken an angelerntes Verhalten, zu hohe Erwartungen, übermäßige oder nicht ausreichende Muskelspannung. Dass frühzeitiger Samenerguss sich nur im Kopf abspielt, ist auf jeden Fall eine veraltete These.

Hier finden Sie die möglichen Ursachen von Prämature Ejakulation

  • Angst und zu hohe Erwartungen;
  • Angelerntes Verhalten;
  • Signale des Gehirns;
  • Übersensibeler Penis;
  • Genetische Veranlagung;
  • Prostataprobleme;
  • Krankheiten;
  • Beckenbodenmuskulatur zu angespannt.

Information
Das Informationsangebot auf unseren Internetseiten wird von unserer Redaktion geschrieben, erworben aus mange zuverlässige Quellen und bearbeitet durch ein Netzwerk von Professionelle Textautoren.

Quelle
Redaktion, Freenet.de, Cosmopolitan.com

 

Produkte vergleichen Löschen Sie alle Produkte

You can compare a maximum of 3 products

Hide compare box
Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zur Verbesserung dieser Seite zu. Diese Nachricht Ausblenden Für weitere Informationen beachten Sie bitte unsere Datenschutzerklärung. »